Dezan Shira & Associates (DSA) is looking for German interns in Beijing

Dezan Shira & Associates (DSA) is looking for German interns.

The focus of the internship and scope of functions would be editorial and marketing, therefore interns are responsible for:

  • managing of partnerships (also networking) and CRM
  • social media marketing
  • expanding strategies in Marketing
  • compilation of multimedia articles
  • producing newsletters
  • editorial mentoring of the different formats (e.g. Magazine)
  • translations of articles (Ger-Eng; Eng-Ger)
  • maybe Business Development

The minimum duration for an internship is 3 months. It is full-time and an X1-Visa that covers the university semester in China as well as the duration of the internship is necessary.

Legal or tax background would be an advantage.

If you are interested, send CV to Fabian Knopf (fabian.knopf@dezshira.com).


Dezan Shira & Associates (DSA)

Dezan Shira & Associates hilft ausländischen Unternehmen bei allen Fragen rund um die Gründung, den Betrieb und die Weiterentwicklung von Asiengeschäften. Gegründet wurde DSA 1992 in Hong Kong. Mittlerweile gibt es 12 Büros in China. Zudem weitere in Vietnam, Indien und Singapur. Hinzu kommen noch Verbindungsbüros in den USA, Europa und Asien. Somit hat DSA eine globale Präsenz.

Der German Desk bei DSA ist der besondere Ansprechpartner für die Klienten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Außerdem hat der German Desk Partnerschaften, z.B. mit der Beijing Rundschau.

Neben der Klientenberatung gehört auch noch das veröffentlichen von deutschen Publikationen auf Asia Briefing u.a. zu unseren regelmäßigen Aufgaben.
Die Publikation von Artikeln sowie die Pflege der Partnerschaften, des Kundenstammes fallen in den Verantwortungsbereich der Praktikanten.


Ein Praktikum im Marketingbereich oder Redaktionsbereich

An unseren Standorten Guangzhou, Shenzhen und Beijing bietet der German Desk deutschsprachigen Studenten (muss zum Zeitpunkt des Praktikums an einer chinesischen Hochschule eingeschrieben sein) ab sofort für die Dauer von 3 bis 6 Monaten ein Praktikum im Marketing- und/ oder Editorialbereich an.

Marketing

Die Aufgaben:

  • Social Media Marketing
  • Managen von Partnerschaften und der CRM-Datenbank
  • Übersetzungen
  • erstellen von Newslettern und Flyern
  • erweitern der Marketingstrategie
  • eventuell Business Development Aktivitäten

Die Anforderungen:

  • Studium mit Schwerpunkt Marketing, Vertrieb oder Kommunikationsmanagement
  • Interesse an Social Media/digitalem Marketing
  • Kommunikationsstark
  • hervorragende Englischkenntnisse (Wort/Schrift)
  • Erfahrungen mit WordPress und HTML von Vorteil

Wenn das genau das Richtige für dich ist, dann schick deine Bewerbungsunteranlagen an Fabian Knopf (fabian.knopf@dezshira.com)

Redaktionsbereich

Die Aufgaben:

  • Betreuung unserer Formate (Magazin, Newsletter, Webseite)
  • Übersetzung von Fachartikeln
  • Erarbeitung von Multimediabeiträgen (Podcasts, Webinare)
  • Optimierung der redaktionellen Abläufe
  • Unterstützung des Marketings
  • Mitarbeit in einem virtuellen Team

Die Anforderungen:

  • Geistes- oder wirtschaftswissenschaftliches Studium
  • Sprachgefühl und Kommunikationsstärke in Deutsch und Englisch
  • Erfahrung mit Software (Microsoft Office; WordPress von Vorteil)

Wenn das genau das Richtige für dich ist, dann schick deine Bewerbungsunteranlagen an Fabian Knopf (fabian.knopf@dezshira.com)


Interview: Erfahrungen eines Praktikanten des German Desk

Q: Wie lange bist du Praktikant bei DSA?

A: Inzwischen fast 6 Monate, die im Flug vergingen.

Q: Was sind deine „täglichen“ Aufgaben?

A: Anfangs war dies relativ viel Übersetzungsarbeit sowie Pflege der Social Media Profile und Datenbankeingabe, mit der Zeit übernahm ich aber mehr Verantwortung. Inzwischen besteht mein Alltag aus der Koordination und Betreuung verschiedener Projekte mit unterschiedlichen Abteilungen, bei denen ich eigene Ideen umzusetzen kann. Außerdem verfasse ich eigene Artikel und übernehme Recherchearbeit für Kunden.

Q: Besondere Projekte: Gab es bisher viele und welche davon war dein liebstes?

A: Zum einen war da die Umsetzung des Magazins „Personalverwaltung in Asien“, das von der Recherche bis zum fertigen Layout – in Abstimmung mit der Designerin – in meinem Verantwortungsbereich lag.
Die Aktualisierung des South China Special Reports, eine gemeinsame Veröffentlichung der amerikanischen Wirtschaftskammer und Dezan Shira & Associates, die jährlich erscheint, war auch ein interessantes Projekt. Mein Favorit ist aber die Organisation einer Studienreise für Berufstätige zusammen mit einer Wirtschaftsschule hier in Shenzhen – was aber auch gleichzeitig das komplizierteste Projekt war.

Q: Bist du der einzige Praktikant?

A: Nein, außer mir gibt es gerade noch eine Praktikantin in Peking und meinen Nachfolger hier in Shenzhen. Außerdem haben verschiedene Abteilungen auch Praktikanten, zum Beispiel die Kollegen vom Italian Desk.

Q: Wie ist das Arbeitsklima?

A: Außergewöhnlich gut, selbst in Deutschland habe ich so etwas selten erlebt.

Q: Welche Vorstellungen hattest du vor Beginn des Praktikums?

A: Ich habe mir die Firma etwas steifer vorgestellt, schließlich ist es ja eine Unternehmensberatung. Im Endeffekt wird ja aber alles kälter gegessenals es gekocht wird, also hier ist jeder sehr freundlich und hilfsbereit. Als Erwartung, oder besser gesagt als Ziel hatte ich mir gesetzt, nach dem Praktikum genügend praktische Erfahrung zu haben, um einstellbar zu sein.

Q: Haben sich einige Erwartungen nicht erfüllt?

A: Ich hätte gedacht, dass ich etwas mehr Digital Marketing betreiben würde. Im Endeffekt war es nicht schlecht, trotzdem kann man hier viele neue Dinge lernen, aber irgendwie hätte ich gedacht, dass ich mehr über SEO (Suchmaschinenoptimierung) lernen würde.

Q: Hast du einen Lernfortschritt bemerkt?

A: Mehr als in jeder Uni oder bei sonstigen Praktika. Ich habe nicht nur meine Fähigkeiten verfeinern können, sondern konnte auch an meinen Soft-Skills feilen und zudem mein Wissen über die Wirtschaftswelt in China und Indien sowie über die ASEAN-Staaten erweitern.

Q: Ist es schwierig ohne Hintergrundwissen, sich in die Thematik einzuarbeiten?

A: Naja, sagen es wir mal so: Hintergrundwissen hilft immer und hilft einem dabei, Aufgaben schneller zu erledigen. Jedoch leben wir heutzutage in einer Welt, in der man in Sekundenschnelle auf Informationen zugreifen kann. Generelles Interesse sollte jedoch immer bestehen – sowie die in den Hochschulen erlernte Fähigkeit, selbstständig nach Ressourcen zu suchen.

Q: Warum hast du dich für DSA entschieden?

A: Ein internationales und vor allem junges Team arbeitet zusammen in mehreren Städten und Ländern an Projekten, man tauscht sich regelmäßig aus. Hinzu kommt die relativ flache Hierarchie in der Firma, sowie ein ausgesprochen gutes Arbeitsklima. Die Marketingabteilung der Firma hält mit wenig Budget mit den ganz großen Spielern der Liga mit.

Q: Inwiefern unterscheidet sich der Arbeitsalltag in China von dem in Deutschland?

A: Der größte Unterschied ist nach dem Mittagessen zu sehen: viele chinesische Kollegen halten einen Mittagsschlaf. Ansonsten habe ich wenige Unterschiede bemerkt.

Q: Wie gut sollten die Chinesischkenntnisse von Praktikanten sein, um bei DSA arbeiten und den Alltag in China meistern zu können?

A: Für die Arbeit bei DSA sind nicht wirklich Chinesischkenntnisse erforderlich, jedoch ist es schön, mit den chinesischen Kollegen Witze auf Chinesisch zu reißen. Wenn man etwas Chinesisch kann, trägt das definitiv zum Bonding bei. Im Alltag ist Chinesisch sehr hilfreich, denn auch in Tier 1 Städten ist Englisch noch nicht allzu weit verbreitet. Trotzdem hört man Geschichten von Expats, die seit 15 Jahren in China leben und ohne ein Wort Chinesisch zu können, den Alltag meistern.

Q: Welche Voraussetzungen sind an ein Praktikum bei DSA gebunden?

A: Interesse an asiatischen Wachstumsmärkten, ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten sowie Weltoffenheit. Genauso muss man aber flexibel sein und bereit sein, sich neue Fähigkeiten rasch anzulernen, bzw. selbstständig arbeiten können.

Q: Wie hast du dich auf dein Praktikum vorbereitet? (Reiseplanung & Arbeitsvorbereitung)

A: Da ich schon mehrmals in China war, kannte ich die Reisebedingungen schon. Ich empfehle aber, kurz auf die Seite des Auswärtigen Amtes zu schauen, damit man über neue Regularien informiert ist.
Bezüglich der Arbeitsvorbereitung kann ich jedem das gleiche raten: Versuche die Firma vorher gut kennen zu lernen, studiere die Webseite, die Dienstleistungen, den Schreibstil der an den Tag gelegt wird. Zusätzlich hatte ich noch ein Buch über CRM gekauft und angefangen zu lesen, wovon ich jedoch abraten kann. Praktische Erfahrung ist das Wichtigste.

 

 

Forgot your password?

Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

Error message here!

{% csrf_token %}

Back to log-in

Close